Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Der Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften ist ein strukturelles Problem, das heute schon als Wachstums- und Innovationsbremse einen hohen Wertschöpfungsverlust für die deutsche Volkswirtschaft verursacht – mit steigender Tendenz. Die Initiativen von Firmen und Schulen werden zukunftsorientierte und wegweisende Zeichen für positive Veränderungen setzen. Aus dieser Problematik heraus wollen wir die MINT-Förderung an unserer Schule mit verschiedenen Kooperationen/Projekten weiter entwickeln und unseren Beitrag zur Förderung des Nachwuchs in den MINT-Fächern leisten.

Ziel ist es, durch einen sehr experimentell angelegten Unterricht eine besondere Motivation für die Naturwissenschaften zu wecken, der an Inhalte bzw. Phänomene aus der Lebenswelt der Schüler anknüpft. Wir wollen dadurch die Talente der Kinder in den MINT-Fächern entdecken und richtungsorientiert fördern. Insbesondere sollen sich auch Mädchen von

diesen Bereichen ansprechen und dafür begeistern lassen, um ihre Potenziale zu wecken und zu erweitern.

Im Mittelpunkt steht das phänomenologische, projektorientiere, eigenverantwortliche und selbstständige Arbeiten: Sich austauschen, eigene Ideen einbringen, andere Lösungswege ausprobieren, ... mit anderen Worten – Das entdeckende Lernen fördern und fordern!

Die Teilnahme an externen Wettbewerben wie z.B. der Känguru-Wettbewerb, Schüler experimentieren bzw. Jugend forscht, Jugend testet, zdi-Roboterwettbewerb soll die Schüler verstärkt zu besonderen Anstrengungen motivieren. Damit möchte die Gesamtschule Neukirchen-Vluyn MINT-Erfolge erzielen.

Unsere Zielsetzungen sind zusammenfassend, demnach die Förderung des Interesses an den MINT-Fächern, der Aufbau vernetzter Denkstrukturen durch projektartiges Lernen, die Förderung der Teamfähigkeit, der Kommunikationsfähigkeit und der Kreativität sowie die Förderung des selbstständigen Lernens.

Die Schwerpunktbildung im MINT-Bereich startet mit den AGs in Jahrgangsstufe 5 und wird sukzessive ausgebaut. Eine weitere Wahlmöglichkeit bietet sich in Jahrgang 6 mit dem Wahlpflichtfach Naturwissenschaft. In Jahrgang 7 kann der MINT-Schwerpunkt durch die Ergänzungsstunden weiter ausgebaut werden. In Jahrgang 9 wird mindestens ein zweites Wahlpflichtfach eingeführt werden.

 

Jahrgang Unterrichtsangebot               Stand: 2017
5-6

Arbeitsgemeinschaften

    - Experimente in den Naturwissenschaften

    - Experimente aus dem Küchenschrank

    - LEGO Roboter

    - Upcycling AG

    - Werken mit Holz

    - Hunde AG

6-10

Wahlpflichtfach I

    - Naturwissenschaften

    - Technik

7-10

Ergänzungsunterricht

    - Ökogarten/Schulgarten

    - Jugend experimentiert

    - Kriminalistik

    - Werken mit Holz

    - IT/Programmierung

    - Drucktechnik