Handy kaputt? Smartphone veraltet? 

Die Menge ausgemusterter IT-Geräte wächst ständig an, damit auch der Berg an wertwollem, aber schwierig zu recycelndem Elektronikschrott.

Im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion, die vom Kreis Wesel, den Kommunen Neukirchen-Vluyn und Rheinberg und dem Naturschutzbund unter dem Motto: „Gemeinsam werben für Ressourcenschutz und faire Lebensbedingungen“ getragen wird, wurde im Rathaus die Wanderausstellung "Aluminium, Gold, E-Schrott - kein Glanz ohne Schatten" eröffnet. Anschaulich wird der Zusammenhang hergestellt zwischen unserem Konsumverhalten und den negativen Auswirkungen auf die Herkunftländer derjenigen Metalle, die z.B. in unseren Handys verbaut werden. Begleitend zur Ausstellung gibt es einen Wettstreit zwischen den weiterführenden Schulen, bei dem im Sinne eines nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgangs mit IT-Geräten Altgeräte gesammelt und an den NABU übergeben werden. Der örtliche NABU wird mit dem Erlös aus der Handysammlung ein bedeutendes Renaturierungsprojekt an der Havel unterstützen.

Bereits einen Tag nachdem die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Neukirchen-Vluyn mit dem Sinn und Zweck der Sammelaktion bekannt gemacht worden waren, fanden zahlreiche Mobilfunkgeräte ihren Weg in die Sammelbox der Schule.

Bis zum 18. Mai können weitere Geräte in der Schule abgegeben werden.

Handysammelaktion 2

 

Franz Reuter (NABU), Marion May-Hacker (Agendabeauftragte der Stadt), Tanja Rathmer-Naundorf (Gesamtschule Neukirchen-Vluyn) und Stephan Baur ( Klimaschutzmanager der Stadt) bei der Eröffnung der Wanderausstellung im Foyer des Rathauses.

(Foto: Rheinische Post, 6. Mai 2017)